Rückblick 2013

Lass einen Bedürftigen nicht hungern und kränke ihn nicht; er hat es schon schwer genug!“ (aus: Jesus Sirach, Kap. 4) – Sechs Tage in der Woche sorgen annähernd 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dafür, dass die Lebensmittel für unsere Gäste abgeholt, sortiert, vorbereitet und verarbeitet werden, damit wir unseren Gästen an drei Tagen in der Woche eine ausgewogene und schmackhafte Mahlzeit anbieten können. So geben wir an jedem Öffnungstag ca. 230-250 Mahlzeiten aus. Während und nach dem Essen nehmen unsere Gäste gern die Gelegenheit wahr, uns ihre Ängste und Sorgen anzuvertrauen.

weg_470

Und wenn seine Augen dich anflehen, dann lass ihn nicht vergebens warten!“Neben den warmen Mahlzeiten kommt der Ausgabe von Lebensmitteln an unsere Gäste die sie mit nach Hause nehmen, mehr und mehr Bedeutung zu. Wir arbeiten mit Kräften daran, allen Anfragen gerecht zu werden. Die gestiegene Nachfrage nach Lebensmitteln hängt u.a. mit der steigenden Zahl bedürftiger Flüchtlingsfamilien zusammen die in unsere Stadt kommen und denen wir als eine der ersten Anlaufstellen dienen.

Einem Armen aber höre besonders aufmerksam zu, antworte ihm freundlich und höflich!“Auch im neuen Jahr werden wir vom Bielefelder Tisch an dem Grundsatz festhalten, das wir die Menschen – die unsere Nähe und Hilfe suchen – ganz bewusst als Gäste begrüßen und jedem von ihnen Wertschätzung, Respekt und Freundlichkeit entgegenbringen. Wir sehen es als unsere vorrangige Aufgabe an, die Liebe Gottes durch unser Verhalten weiterzugeben und damit in die Welt zu tragen.

Wir haben 2013 unsere Aufgaben erfolgreich bewältigen können. Es gab viele schöne und interessante Begegnungen und Gespräche. Unser besonderer Dank gilt unseren vielen unverzichtbaren ehrenamtlichen Mitarbeitern – ohne sie können wir die alltäglichen Herausforderungen nicht bewältigen. Es ist schön, mit einem solch motivierten Team zusammenarbeiten zu dürfen.

spirale_470

In unserem Außenbereich haben wir im Frühjahr durch eine Aktion der Flachsfarm eine Kräuterspirale in unserer grünen Oase angelegt. Sie wird von 2 Mitarbeiterinnen gepflegt und erfreut unsere Gäste bei jedem Besuch.

Die größte Investition im vergangenen Jahr war die Neugestaltung des Außenbereiches der Löwengrube. Mit Hilfe von Sponsoren konnten wir die Sträucher entfernen und haben mit dem Bau einer Gabionenwand die Spielfläche für die Kinder erheblich vergrößert. Die Rasenfläche wurde durch Hackschnitzel ersetzt und ein Spielhaus mit Rutsche, ein Sandkasten, Sitzmöglichkeiten sowie ein Basketballkorb installiert. Die Spielmöglichkeiten für unsere Kinder haben sich dadurch erheblich verbessert und durch Hinzunahme einer überdachten Spielfläche sind wir nun auch wetterunabhängiger. Ohne unsere Unterstützer wäre das nicht möglich gewesen – wir danken Allen für ihre Hilfe.

spielplatz_totale_470

Auch haben wir wieder andere Soziale Organisationen mit Lebensmitteln unterstützt und für eine ausgewogene Verteilung in Bielefeld gesorgt.

Vor Pfingsten fand zum ersten Mal die Veranstaltung „Feuer und Flamme“ statt – ein Essen für Obdachlose – das von einer Bielefelder Firma finanziert und vom Bielefelder Tisch und seinen Mitarbeitern ausgegeben wurde. Eine schöne Idee, um auch im Laufe des Jahres – und nicht nur zu Weihnachten – an die Leute zu denken, die nicht einmal ein festes Dach über dem Kopf haben. Hoffentlich finden sich noch weitere Sponsoren für ähnliche Veranstaltungen. Ebenfalls konnten wir mit den von Bielefelder Bürgern und Firmen gespendeten, sowie von Schulen gesammelten Paketen für die OWL-Weihnachtskisten-Aktion, unseren Gästen das Weihnachtsfest verschönern.

Wir blicken mit Zuversicht auf 2014 – dem 18. Jahr seit der Gründung des Bielefelder Tisches – und werden wieder unsere ganze Kraft in die Dienste an unsere Gäste stellen.

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, freuen wir uns auf eine baldige Kontaktaufnahme von Ihnen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Ihr Bielefelder-Tisch