Wir trauern um Rolf-Rüdiger Schuster

Nachruf auf Rolf-Rüdiger Schuster,
Pastor und Mitbegründer des Bielefelder Tisch e.V.

rr-schuster_trauer-470x290

„Lasst mich ziehen, haltet mich nicht; Gott hat meine Reise bisher gnädig gesegnet, ich kann nun getrost zu ihm zurückkehren.“ (Genesis 24,56)

Der Herr hat Rolf Rüdiger Schuster am Samstag, den 22. Oktober nach langer Krankheit zu sich geholt und in seine Arme geschlossen. Lasst uns in Gedanken bei den Angehörigen sein und beten für Kraft.

Geboren wurde Rolf-Rüdiger Schuster am 13.09.1942 in Bremen. Nach der Schule wollte er als Offizier zur See- wurde aber wegen Asthma nicht zugelassen. Er machte eine Ausbildung bei den Atlas-Werken in Bremen. Auf der Suche nach abendlicher Zerstreuung in seiner Heimatstadt, bekam er Kontakt zu einer kirchlichen Teestube mit einer angeschlossenen missionarischen Jugendgruppe und gelangte so zum Glauben.

Im Herbst 1962 ging er als Schüler an die Bibelschule nach Lemgo um mehr über Theologie zu lernen. Dort lernte er auch seine spätere Ehefrau Margitta kennnen.

Nach Stationen in Österreich und als Jugendpastor in Bremen wurde er Geschäftsführer der Radiomission in Griesheim. Von dort wurde er von der AMBD-Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Brüdergemeinden in Deutschland nach Bielefeld gerufen, um die Gemeindearbeit in Brackwede zu beginnen.

Danach folgte wieder Gemeindearbeit in Wels/Österreich und ein erneuter Ruf nach Bielefeld, um die Mennonitische Brüdergemeinde in Bielefeld zu übernehmen.

1996 wurde Rolf-Rüdiger Schuster Mitbegründer des Bielefelder Tisch e.V., der aus der Bielefelder Stadtmission hervorging.

Rolf-Rüdiger Schuster hatte immer ein Herz für die Randgruppen unserer Gesellschaft und schuf  mit der Gründung des Bielefelder Tisch e.V einen Platz für die Ausgegrenzten unserer Gesellschaft. Für sie wurde unser Verein zu einer Ersatzfamilie, die nicht nur für das leibliche Wohl sorgt, sondern auch besonders für das geistliche.

2003 beginnt er sich um seine Nachfolge beim Bielefelder Tisch zu kümmern und übergibt die Geschäftsleitung an Ulrich Wienstroth.

2012 gibt er die volle Leitung des Bielefelder Tisch e.V an Ulrich Wienstroth ab, steigt wieder in die Gemeindearbeit in der Casinogemeinde ein und lässt sich im dortigen Verein als Ältester in die Leitung aufstellen.

Er übernimmt Predigtdienste, stellt das Gemeindeblatt her und sorgt für eine Mitarbeiterschulung für Täuflinge und Gemeindeaufnahmen. Er hatte ein großes Herz für die Mission und wurde durch seine Ehefrau Margitta in ihrem Dienst als Missionsbeauftragte unterstützt.

Im Frühjahr diesen Jahres wurde sein Gesundheitszustand immer schlechter und er legte alle Dienste in der Casinogemeinde nieder. Auch der Weg zum Gottesdienst am Sonntag wurde immer beschwerlicher und er dachte sogar über einen Wechsel in eine andere Gemeinde nach, die verkehrsmäßig leichter zu erreichen gewesen wäre.

Aber dazu kam es nicht mehr. Ende Juni wurde ihm ein Herzschrittmacher eingesetzt, der sich aber als zu schwach erwies. Sein Herz wurde immer schwächer. Auch ein stärkerer Herzschrittmacher half nicht. Hinzu kam noch eine Entzündung, die sich zu einer lebensbedrohlichen Sepsis entwickelte. Eine weitere Operation verkraftete sein Herz nicht mehr. Rolf-Rüdiger Schuster starb am Samstag, den 22. Oktober um 10:22 Uhr.

Gott war gnädig und hat ihn zu sich gerufen, um seinem Leiden ein Ende zu schenken.

In ehrendem Gedenken

Die Leitung & Mitarbeiter des Bielefelder Tisch e.V.