Rückblick 2008

Der „Bielefelder-Kinder-Tisch“ wurde pünktlich zum Schulbeginn nach den Weihnachtsferien eröffnet. Das Ziel ist, dass Kinder im Schulalter an allen Schultagen ein gesundes, kindgerechtes warmes Essen bekommen können. Hindernisse für dieses Angebot sind der Datenschutz: Die umliegenden Schulen können uns keine bedürftigen Kinder nennen oder bestimmte Kinder zu uns schicken, da das als Diskriminierung aufgefasst werden könnte. Die betreffenden Kinder scheuen sich oft, allein zu uns zu kommen. Und die Eltern wollen natürlich nicht zugeben, dass sie ihre Kinder nicht selbst vernünftig versorgen können.

Das Angebot in der „Löwengrube“, unserer Kinderhütte, wurde erweitert. Schon Vorschulkinder konnten das Schwimmen erlernen. Es wurden Beziehungen zu Sportvereinen geschaffen und Aktionen auf kulturellem Gebiet durchgeführt. Es geht uns dabei darum, den Kindern durch die Förderung ihrer eigenen Fähigkeiten zu helfen, sich besser in die Schulgemeinschaft einzubringen und sie dadurch größere Chancen haben, ihre Schulen erfolgreich zu durchlaufen. Wir sind sehr dankbar, dass unsere Kinderarbeit neben vielen Kleinspendern auch von drei Großsponsoren speziell unterstützt wird. Aktuell kommen an vier Tagen in der Woche bis zu 30 Mädchen und Jungen.

Zum ersten Mal haben wir im vergangenen Sommer Ferienspiele angeboten. Über 60 Kinder nahmen an den Aktionen und Ausflügen teil. Besonders beliebt war z. B. der Besuch des Freundschaftsspieles von Arminia Bielefeld gegen Steinhagen, die Besichtigung der Druckerei des Westfalenblattes, die Fahrt zum Safaripark mit den „wilden“ Tieren, der Ausflug zum Maximilianpark in Hamm
und vielen weiteren Attraktionen.

Die Anschaffung eines Kühltransporters wurde erforderlich, um die Waren von den Supermärkten frisch und gekühlt zu uns bringen zu können was gerade bei Molkereiprodukten sowie Fleisch- und Wurstwaren unbedingt eforderlich ist. Ermöglicht wurde dieser Kauf durch besondere Spenden von dem Lions Club Bielefeld und dem Rotary Club Waldhof sowie weiterer Sponsoren. Vielen Dank!

Am 1. Juni feierten wir das 12-jährige Bestehen vom Bielefelder Tisch. Es gleicht schon einem Wunder, wie sich der Bielefelder Tisch über die Jahre entwickelt hat. Zur Zeit helfen über 70 Männer und Frauen freiwillig in den verschiedenen Arbeitsbereichen mit. Viele Freunde, Firmen, Kirchengemeinden und Organisationen sorgen für die erforderlichen Finanzen oder überlassen uns Lebensmittel. Inzwischen können wir sogar noch einige andere soziale Einrichtungen aus unseren Überschüssen mit Lebensmitteln versorgen.

Im vergangenen Jahr 2008 kamen deutlich mehr bedürftige Menschen zum Bielefelder Tisch, um bei uns zu essen, sich Lebensmittel mit nach Hause zu nehmen oder einfach nur wegen der sozialen Kontakte, um aus der Einsamkeit heraus zu kommen, unsere Ärztin aufzusuchen oder sich bei der Sozialarbeiterin Rat zu holen. Neu ist auch das Angebot einer Fußpflegerin. Das ist besonders wichtig für die Männer und Frauen, die oft den ganzen Tag auf den Straßen unterwegs sind.

Unser Wunsch ist, dass auch in anderen Stadtteilen ähnliche Initiativen gegründet werden oder wir selbst die Möglichkeit bekommen, Zweigstellen zu eröffnen. Dabei geht es nicht nur darum, materiellen Nöten zu begegnen, sondern viel mehr um junge und alte Menschen, die Ermutigung, Rat, etwas Freude und Entspannung suchen. Wenn Sie meinen, dass Sie uns bei diesem Anliegen unterstützen können, dann besuchen Sie uns bitte.

Ihr Bielefelder Tisch