Leo – Club sammelte für den Bielefelder Tisch

Unter dem Motto „ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh“ sammelte der Bielefelder Leo-Club am vergangenen Samstag Lebensmittelspenden für den Bielefelder Tisch.

Die gemeinsame Aktion mit dem Leo-Club findet im halbjährlichen Rhythmus im Marktkauf Oldentrup statt.

Während die Leos die Kunden auf dem Weg in den Supermarkt ansprachen und Flyer mit „ unserer Wunschliste“ verteilten, sammelten Helfer vom Bielefelder Tisch am Ausgang die Spenden und informierten über die Arbeit unseres Vereins.

„Wir brauchen vor allem haltbare Lebensmittel wie Kaffee, Nudeln und Konserven“, erklärte Katherina Brink vom Leo-Club den interessierten Marktkauf-Kunden. Unser Geschäftsführer Ulrich Wienstroth, ergänzte:  „Grundsätzlich können wir alle Spenden verwenden – entweder zum Kochen der Gerichte in unseren Räumlichkeiten oder als Lebensmittelpakete für Obdachlose.

“Auf der anderen Seite, so Wienstroth, könnten gerade viele einfache Standardprodukte nie schaden:  So brauche man für einen Nudelsalat für 100 Personen rund 6 kg Nudeln – „und es hat sich gezeigt, dass Fussili dafür einfach am besten geeignet sind.“

Unser 1. Vorsitzender Pastor Rolf-Rüdiger Schuster, betonte auch die Rolle des Bielefelder Tisches als sozialer Treffpunkt: „Viele Besucher sehnen sich einfach nach einem Gespräch.“

Viele Marktkauf-Kunden unterstützten die Aktion mit einem Teil mehr, manche auch mit einer prall gefüllten Einkaufstüte. Eine Kundin lobte: „Sehr konkret, was Sie hier machen.“. Insgesamt wurden über 40 Kisten Lebensmittel gesammelt. Die Präsidentin des Leo-Club, Katherina Brink zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Im Frühjahr sammeln wir wieder.“

An dieser Stelle möchten wir dem Leo-Club Bielefeld ganz herzlich für seine Hilfe Danken und freuen uns sehr auf die nächste Aktion.

Ihr Bielefelder Tisch